Wankendorf im Wandel der Zeit. Eine Chronik

Vom Tagelöhnerdorf zum ländlichen Zentralort.

Der Bogen der Chronik spannt sich von der ersten Erwähnung des Ortes über die Zeit der Leibeigenschaft und der Revolte der Bauern, dem Leid während des »Kosakenwinters« 1813/14, und dem Leid der großen Agrarkrise in den 1850er Jahren bis in die neuere Zeit. Eine Höfechronik, ein Häuserbuch des ehemaligen Dorfkerns, Einblicke in die Jahre des 1000jährigen Reiches, die zentrale Bedeutung des Eisenbahnbaus bis hin zu Spuren des Ortes in der Literatur und vieles mehr geben einen umfassenden und facettenreichen Einblick in die geschichtliche Entwicklung des Ortes.  

 

Volker Griese u. Heinrich Griese: Wankendorf im Wandel der Zeit. Eine Chronik

Gebunden, 400 Seiten mit Lesebändchen

Verlag: BOD, Norderstedt 2009

ISBN: 978-3-8391-0015-8

34,00 EUR

Hier geht es zur Bestellmöglichkeit.

 

 

Rezension:

»15 Jahre lang stöberten Heinrich Griese (76) und sein Sohn Volker (45) in Archiven. Nun ist die Arbeit an der Wankendorfer Chronik beendet und auf 400 Seiten nachzulesen. Das Werk wirft auch einen Blick auf die NS-Zeit im Dorf. Eine Epoche, die viele Orts-Chronisten ausblenden [...].« (Hans-Jürgen Schekahn, in: Kieler Nachrichten / Ostholsteiner Zeitung‹, 23.7.2010)